Tradition

Mit Eintrag 1906 wurde bei der Renovierung eines hölzernen Postamentes in der Kirche in Wehrda, wird erstmals nachweislich der Name Stuckardt in Schreinertätigkeiten erwähnt.

Mein Großvater Johannes Stuckardt hat im Jahre 1921 die Schreinerei von den Eheleuten Hofmann übernommen. Nach dem Tode von Johannes Stuckardt am 11.05.1960 hat dann mein Vater Rudolf Stuckardt die Schreinerei bis zur Jahrtausendwende geführt. Ab dem Jahre 2000 ist die Schreinerei Ralf Stuckardt unter meiner Führung und in meinem Besitz.

Nach meiner Meisterprüfung im Jahre 1990 habe ich mich für die Spezialisierung im Möbelbau entschieden.

Begonnen habe ich mit einem Lehrling und konnte so Stück für Stück meinen Personalstamm aufbauen. Seither bilden wir regelmäßig junge Menschen zum Tischler aus.   

Zurzeit beschäftige ich 1 Meister, 3 Gesellen, 2 Auszubildende und einen Helfer. Meine Frau,  angestellte Bürokauffrau, führt die Lohnbuchhaltung und die Buchhaltung aus.  Der Helfer ist über die Behindertenhilfe Vogelsbergkreis e.V. zu uns gekommen. Ein junger Mann der in seinem Leben noch weitere Hilfe benötigt und hier,  bei uns, ein fast normales Arbeitsleben erlebt.